MENSCHENRECHTE UND NACHHALTIGKEIT UMSETZEN! - Stadtführung: Köln im Dritten Reich

So, 12. Mai 2013 - 14 Uhr

mit Oliver Meißner

Treffpunkt: Rathauslaube des Historischen Rathauses

Eintritt 7 Euro, 5 Euro (ermäßigt)

Welche Auswirkungen hatte die Machtergreifung der NSDAP auf die Kölner BürgerInnen? Welche Rolle spielte die Stadt in der NS-Zeit? Gab es kritische Stimmen gegen die NSDAP? Dies sind nur einige Fragen auf die unsere Stadtführung durch Köln eine Antwort geben wird. Wir möchten die Rolle der Domstadt in der NS-Zeit explizit beleuchten, um historische Fakten aufzuzeigen, die uns so noch nicht bewusst waren.

Welche Auswirkungen hatte die Machtergreifung der NSDAP auf die Kölner BürgerInnen? Welche Rolle spielte die Stadt in der NS-Zeit? Gab es kritische Stimmen gegen die NSDAP? Dies sind nur einige Fragen auf die unsere Stadtführung durch Köln eine Antwort geben wird. Wir möchten die Rolle der Domstadt in der NS-Zeit explizit beleuchten, um historische Fakten aufzuzeigen, die uns so noch nicht bewusst waren. Beginnend mit der Machtergreifung am Rathaus geht es anschließend um die Rolle der katholischen Kirche zwischen Anpassung und Widerstand, die sogenannte Entartete Kunst, sodann geht es in der Altstadt um die Stadtplanung, die sich bis zum heutigen Tag im Stadtbild spiegelt, den Karneval, die Folgen des Bombenkrieges, einen in Köln gefeierten außenpolitischen Triumph Hitlers, den Boykott jüdischer Geschäfte auf der Schildergasse sowie die Judenverfolgung in Köln.

Oliver Meißner ist Rechtsanwalt und seit vielen Jahren nebenberuflich als Stadtführer in Köln tätig.

 

Eine Veranstaltung des Projekts "Menschenrechte und Nachhaltigkeit umsetzen"