Veranstaltungen

Die Projekte des Allerweltshauses sowie externe Gruppen und Initiativen veranstalten regelmäßig Diskussionsrunden, Vorträge, Lesungen, Aufführungen und Weiteres teilweise in Kooperationen mit Partnern aus der Stadt und der Region. Hauptakteure der Veranstaltungen sind unsere hauseigenen Projekte. Bei Rückfragen melden Sie sich gerne im Allerweltshaus oder bei den jeweiligen Projektleitern.

Wir wünschen viel Vergnügen, interessante Diskussionen und konstruktive Aufenthalte. Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt.

 

Juni 2017

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - matices - Jenseits von Olympia

titelbild 86 final

Brasilianische Metropolen in Bewegung

Mi, 10. August 2016 bis Fr, 15. September 2017

Bildquelle: Luiz Baltar/ Layout matices

Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und die derzeitige wirtschaftliche und politische Krise, entstand unser Special „Jenseits von Olympia" in Kooperation mit der Zeitschrift matices.

Schwerpunkte des Dossiers sind neben dem Blick hinter die Kulissen der Olympischen Spiele, Aspekte einer Bürgerbeteiligung von unten, Prozesse der Selbstermächtigung, sowie verschiedene Arten der institutionalisierten Unterstützung dafür, Gestaltungsräume und Ressourcen der Stadt zu entdecken und diese politisch, sozial als auch künstlerisch zu nutzen.

 

Die aktelle matices mit dem Schwerpunkt zu Olympia kann hier bestellt werden!

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE MEXIKO - Fiesta de la Milpa – Lesung, Essen, Info, Musik (Derniere)

Was Leben trägt

Sa, 3. Juni 2017 - 16 Uhr

Performance. Lesung. Musik. Diskussion.

Weltbaustellen (Mural), Grimmstraße/ Wissmannstraße Köln Ehrenfeld

Das Wort ›Mais‹ stammt aus dem Taíno, einer Sprache indigener Gruppen der Karibik und bedeutet wörtlich ›das, was Leben trägt‹. Die Kulturpflanze mit einer Vielfalt von ca. 60 Sorten allein in Mexiko ist allerdings - zumindest in ihrer Diversität - vom ›Aussterben‹ bedroht. Doch handelt es sich nicht nur um das Verschwinden einer Pflanze, die weltweit ein kulturelles wie auch kulinarisches Nahrungsmittel darstellt; durch Technologisierung und Optimierung des Saatguts, wie auch dem Einsatz von Gentechnik wurde aus einem Kulturgut eine industrialisierte Ware.

Weiterlesen

 

STIMMEN AFRIKAS - Niq Mhlongo (Südafrika) - Way back home

niq mhlongo

Mi, 7. Juni 2017 - 19 Uhr

Academyspace, Herwarthstraße 3, 50672 Köln

Autorenlesung und Gespräch

Eine Veranstaltung der Akademie der Künste der Welt in Kooperation mit stimmen afrikas und der Sylt Foundation im Rahmen des Rhine-Southafrica Fellows Programms.

Weiterlesen

 

Porteadoras in Ceuta - Ein Spiegel der Menschenrechtssituation an Spaniens Südgrenze

2017-06-08 porteadoras

Vortrag und Diskussion mit Ana Rosado Caro und Cristina Serván Melero

Do, 8. Juni 2017 - 20 Uhr

Vortrag auf Spanisch mit Übersetzung

Gemeinsam mit der zweiten spanischen Exklave Melilla bildet die autonome Stadt Ceuta das einzige europäische Territorium auf dem afrikanischen Kon­tinent. Dies hat nicht nur eine massiv zunehmende militärische Aufrüstung der Grenze mit dem Ziel der Migra­tionsabwehr zur Folge.

orteadoras in Ceuta - 
Ein Spiegel der Menschenrechtssituation an Spaniens Südgrenze


Vortrag und Diskussion mit Ana Rosado Caro und Cristina Serván Melero

Vortrag auf Spanisch mit Übersetzung

                                                                                    Donnerstag, 8.6., 20.00 im Großen Saal, Allerweltshaus

 

 

Gemeinsam mit der zweiten spanischen Exklave Melilla bildet die autonome Stadt Ceuta das einzige europäische Territorium auf dem afrikanischen Kon­tinent. Dies hat nicht nur eine massiv zunehmende militärische Aufrüstung der Grenze mit dem Ziel der Migra­tionsabwehr zur Folge.

An der Grenze von Tarajal in Ceuta zeigt sich ein großes Gefälle von sozialen, ökonomischen, politischen und rechtsstaatlichen Standards. Alleine mehr als 7.000  Frauen überqueren täglich die Grenze von Tarajal nach Ceuta. Als Sexarbeiterinnen, Hausangestellte oder Porteadoras versuchen sie ein eigenes Ein­kommen zu generieren. Sie transportieren bis zu 90 Kg schwere Waren – über die Grenze, ein millionenschwerer Grenzhandel. 

 

 

Nicht selten sind sie gravierenden Menschenrechtsverletzungen und Polizeigewalt ausgesetzt. Die spanische Menschenrechtsorganisation Asociación Pro Derechos Humanos de Andalucía (APDHA) löste mit ihrer Studie zur Arbeitssituation der Porteadoras einen medialen und zivilgesellschaftlichen Aufschrei in Spanien aus.

Der Vortrag wird die Situation der Porteadoras skizzieren und das Phänomen in den sozio­ökonomischen und geopolitischen Kontext Ceutas einordnen. Die europaweite Kampagne zur Verbesserung der Situation der Porteadoras vorgestellt und davon ausgehend transnationale Soli­daritäts- und Handlungsperspektiven diskutiert werden. Darin werden auch Aspekte der institu­tionellen Kriminalisierung von Menschenrechtsarbeit in der Grenzregion beleuchtet.

                                                                  

Der Vortrag wird auf Spanisch von den Menschenrechtsaktivistinnen Ana Rosado Caro und Cristina Serván Melero von der Asociación Pro Derechos Humanos de Andalucía gehalten und ins Deutsche übersetzt.

 

Wer sich im Vorfeld mit dem Thema auseinandersetzen will findet unter http://www.apdha.org/mujeres-porteadoras-de-mercancias/ die komplette Studie auf Spanisch, sowie gekürzte Übersetzungen in deutscher, arabischer, italienischer und französischer Sprache!

 

V.i.S.d.P. : Allerweltshaus Köln e.V., Tel.: 0221 – 510 30 02

menschenrechte@allerweltshaus.de    www.menschenrechte-koeln.de   www.facebook.com/menschenrechtekoeln

Weiterlesen

 

5. Menschenrechtsfestival

img7

 

Sa, 10. Juni 2017 - 14 bis 22 Uhr

Grüngürtel am Quäker Nachbarschaftsheim, Kreutzerstr. 5-7, Ehrenfeld (zwischen Venloer und Vogelsanger Str.)

kostenloser Eintritt / Wer mag, kann gerne spenden!

Dank vielen Helfer_innen und Freund_innen haben wir dieses Jahr unser erstes kleines Jubiläum. Wir haben wieder tolle Bands, lehrreiche Workshops, leckeres Essen und viele weitere Aktionen in Planung.

Ihr könnt euch mit anderen Menschen über Menschenrechte, Demokratie, Solidarität und globale Gerechtigkeit austauschen und euch gemeinsam für eine gerechte und nachhaltige Welt einsetzen.

Beim Kampf für die Menschenrechte benötigen wir viel Ausdauer und vor allem motivierte Mitstreiter_innen wie euch an unserer Seite!

Wunschliste für Spenden

Weiterlesen

 

Expert*innengespräch zum Thema Klimagerechtigkeit

Internet-talk-error

 

 

mit Serge Palasie (Eine Welt Netz NRW), Jeanette Schade (FIAN) und Tana Makgoka.

Sa, 10. Juni 2017 - 16:30 Uhr

Quäker Nachbarschaftsheim

Im Rahmen des 5. Kölner Menschenrechtsfestivals, Eintritt frei

Wir werden aus verschiedenen Perspektiven das Thema Klimagerechtigkeit beleuchten. Durch welche Länder wird besonders Einfluss auf das Klima genommen? Welche Länder sind besonders von den Auswirkungen betroffen und wie sehen die Folgen aus? Wie organisieren sich die Betroffenen, um sich zu schützen? Welche Rolle spielt unsere Klimapolitik und unser Handeln? Und was bedeutet Klimagerechtigkeit überhaupt?

In dem Gespräch möchten wir gezielt auf den afrikanischen Kontinent eingehen und dadurch einzelne Folgen veranschaulichen. Es sollen ebenfalls Handlungsideen und Forderungen an die Politik besprochen, sowie Fragen der Teilnehmenden diskutiert werden. Wir freuen uns über eure Fragen als Teil des Gesprächs!

Das Gespräch wird teilweise in Englisch stattfinden, wir bemühen uns um eine Übersetzung.

 

Workshop: Einführung in das Theater der Unterdrückten

18739967 1971459369754596 3041482149895594200 n

Im Rahmen des 5. Menschenrechtsfestival

Sa, 10. Juni 2017 - 14:30 -16:00 Uhr

Quärker Nachbarschaftsheim

kostenlos

Der brasilianische Regisseur Augusto Boal (1931 – 2009) entwickelte im Exil das Theater der Unterdrückten (TdU), das von der UNESCO als „Method of Social Change“ anerkannt wurde. Politische und gesellschaftliche Themen sollen anhand von Probehandeln und der einhergehenden Selbsterfahrung bearbeitet werden. Durch Übungen, Spiele, und Standbilder lernen wir die Besonderheit des TdU kennen und können erste Erfahrungen in dieser Form von Schauspiel im Workshop sammeln.

Die Leitung des Workshops übernimmt der Theaterpädagoge Lotar Kienzler, der seit 1992 mit TdU arbeitet und 1994 selbst in Brasilien war. Seit 2002 leitet er Theater-Workshops mit dem Fokus auf TdU.

Weiterlesen

 

Workshop: Klima der Gerechtigkeit ?!

18738554 1971454076421792 1444129052374561317 o

Im Rahmen des 5. Menschenrechtsfestival

Sa, 10. Juni 2017 - 14:00 -16:00 Uhr

Quäker Nachbarschaftsheim

kostenlos, Anmeldung:WorkshopanmeldungMF@web.de

In diesem Workshop befassen wir uns mit dem Konzept der Klimagerechtigkeit. Im Zentrum stehen hier folgende Fragen: Wie lässt sich auf der globalen Ebene fair und gerecht mit dem Klimawandel umgehen? Welche Verantwortung tragen die Länder des Globalen Nordens? In welchem Zusammenhang steht Umweltzerstörung? Mit Ressourcenausbeutung, Reichtum und Kolonialismus? Welche Ideen und Konzepte gibt es von den Menschen aus dem Globalen Süden, ein gutes Leben zu führen, ohne die Konsum- und Produktionsmuster des Nordens zu übernehmen? Der Workshop bietet einen thematischen Einstieg. Für die Teilnahme sind keinerlei Vorkenntnisse notwenig.

Der Workshop wird durchgeführt vom Informationsbüro Nicaragua e.V.

Weiterlesen

 

Kinderspace // Kinderprogramm Menschenrechtsfestival

Sa, 10. Juni 2017 - 14:00 - 18:00 Uhr

Quäker Nachbarschaftsheim ( Innenhof & Wiese)

Auch die kleinen Menschen haben ihren Space auf dem Menschenrechte Festival. Hier können sie ihre Rechte auf Freizeit, Spiel und (globale) Bildung ausleben. Denn Menschenrechte sind auch Kinderrecht - seht selbst: 

Kreativ mit Mahdi Midou - Malenangebot zu Kinderrechten
Regen, Regen ist Segen ??? - Workshop mit Fernanda Oliveira de Souza and Friends/ Menschenrechte Brasilien

Außerdem: Malen | Kinderschminken | Infostand von Entwicklung trifft Bildung mit tollen Puzzlen

Hier findet ihr die ausführlichen Informationen zum Kinderspace / Menschenrechtsfestival-Programm für Kids:

Weiterlesen

 

Interessiertentreffen der GfbV-Regionalgruppe Köln

gfbv

Mo, 12. Juni 2017 - 18 - 20 Uhr

Kunsthaus Rhenania, Atelier 1.10 (Eingang Mitte) Bayenstraße 28

Die GfbV-Regionalgruppe Köln berichtet über ihre ehrenamtliche Arbeit für ethnische und religiöse Minderheiten, Flüchtlinge und indigene Völker. Zugleich sucht sie Verstärkung für unsere Menschenrechts- und Eine-Welt-Arbeit im Raum Köln. Bisher hat die Kölner Regionalgruppe besonders zu Menschenrechtsproblemen der Mapuche in Chile gearbeitet. Künftig können und sollen aber auch weitere Themen aufgegriffen werden. Ehrenamtliche Mitarbeit oder auch thematische Zuarbeit sowie stärkere Vernetzung sind sehr willkommen ! Wenn Interesse an Mitarbeit besteht, der Termin jedoch ungünstig liegt, würden wir uns über eine kurze Mail unter aktionen@gfbv.de und performance.mora@gmail.com freuen.

 

 

ALLEWELTONAIR - Hörbar

alleweltonair Radio2984

Warum haben so viele Türken für Präsident #Erdoğan und seine Verfassungsreform gestimmt? Was hatten sie für Gründe?

Mo, 12. Juni 2017 - 19:30 Uhr

Allerweltshaus, 2 Etage

kostenlos

Die meisten Medien berichten darüber, dass die Türkei geradewegs auf eine Diktatur zusteuert. Allerdings erfährt man kaum, warum so viele Menschen für Präsident Erdoğan und seine Verfassungsreform gestimmt haben. Was sind ihre Beweggründe? Bei unserer nächsten 'Hörbar' hören wir unsere Sendung "Die Türkei nach dem Referendum" mit Stimmen des Ja- und des Nein-Lagers und diskutieren im Anschluss über das Thema.

 

Kohlestopp 2017 - in Amsterdam und im Rheinland

Netherlands

Info-und Mobi-Veranstaltung zu den Anti-Kohle-Protesten in Amsterdam Ende Juni und im Rheinland Ende August

Mo, 12. Juni 2017 - 19:30 Uhr

Mit ausgeco2hlt

Allerweltshaus

Mit dieser Veranstaltung wollen wir für die Massenaktion gegen
Steinkohle am 24. Juni 2017 im Hafen von Amsterdam mobilisieren. Unter
dem Motte „It's up to us!" wird es Aktionen des zivilen Ungehorsams im
weltweit größten Gas- und Europas zweitgrößten Kohlehafen geben. In den
Tagen vorher wird auch ein Klimacamp stattfinden.
https://code-rood.org/index.php/en/it-is-code-red-for-climate-change/

Ausgeco2hlt organisiert einen Bus, der am Donnerstag abend hin- und am
Sonntag nachmittag zurückfährt. Mehr Infos gibts unter
http://www.ausgeco2hlt.de/2017/04/30/auf-nach-amsterdam-mobi-video-und-bus-aus-k%c3%b6ln/

Außerdem möchten wir schon jetzt einen Überblick geben über die
Aktionstage gegen Braunkohle im Rheinland vom 24.-29. August: Mit
mehreren Camps, Demonstrationen, Massenaktionen zivilen Ungehorsams und
direkten Aktionen in Kleingruppen werden wir in diesem Sommer die bisher
größten und vielseitigsten Kohleproteste im Rheinland erleben. Save the
date!

 

Demo: Das Problem heißt Verdrängung.

Gentrifzierung 

Aufruf durch Stadtpolitische-Vernetzung u.a.

Sa, 17. Juni 2017 - 16 Uhr

Demo beginnt vor dem Bauwagenplatz Wem Gehört Die Welt und endet am Autonomen Zentrum Köln

Steigende Mieten vertreiben Tausende an die Ränder der Stadt. Unzählige Menschen werden für Luxussanierungen entmietet und zwangsgeräumt. Soziale, kulturelle, ökologische und antirassistische Projekte wie z.B. das Autonome Zentrum, die Wagenplätze und subversive Kunsträume sind existenziell bedroht. Nach den Plänen der Stadtverwaltung sowie privater Investor_innen haben sie keinen Platz mehr im Köln von morgen. Doch damit nicht genug: Kinder, für welche die Stadt versäumt hat, rechtzeitig Schulen zu bauen. Geflüchtete, die monatelang in Turnhallen leben. In die Wohnungslosigkeit getriebene Menschen, die in Parks und Straßen völlig schutzlos leben und zehntausende fehlende Sozialwohnungen. 

Weiterlesen

 

"Tag des guten Lebens 2017" in Deutz

tgL17

So, 18. Juni 2017 - 10 -20 Uhr

Gebiet zwischen Gotenring, Mindener und Siegburger Straße

Unsere Aktion beim Tag des guten Lebens:
 
"Allerweltshaus Köln e.V.: 30 Jahre Interkulturelles Zentrum in Ehrenfeld"
 
Uns findet ihr am Von-Sandt-Platz 1
Als private Initiative von engagierten Einzelpersonen wurde das Allerweltshaus in den 1980ern gegründet und feiert nächstes Jahr 30-jähriges bestehen in Köln-Ehrenfeld. Das soll gefeiert werden, auch am 18. Juni in Deutz mit den Besuchern am Tag des guten Lebens. Wir präsentieren unsere Inhalte und bieten interaktive Aktionen für Groß und Klein an. Kommt alle vorbei!

Das Gebiet zwischen Gotenring, Mindener und Siegburger Straße wird für den motorisierten Verkehr gesperrt. Dadurch entsteht Freiraum für uns Nachbarn, für unsere Kinder, für Miteinander, für Kunst und Kultur.

Weiterlesen

 

Café Palestine Colonia wird 5 Jahre alt.

Palestine

Vortrag und anschließender Diskussion mit der Autorin Hildegard Meier

So, 18. Juni 2017 - 12.00 - 15.00 Uhr

Allerweltshaus

Eintritt frei, Spenden sind willkommen

„50 Jahre israelische Besatzung und kein Ende in Sicht!“
- Was macht die Besatzung mit den Menschen in Palästina?
 
Die Palästinenser leiden seit nunmehr fünfzig Jahren unter der völkerrechtswidrigen israelischen Besatzung. Die zerstörerische Gewalt dieser Besatzung gegen das palästinensische Volk nimmt nicht ab, sondern ist weiter im vollen Gange. Mauern und Checkpoints zerteilen das Land der Palästinenser.

Weiterlesen

 

STIMMEN AFRIKAS - Fokus Aimé Césaire

odile sankara

Mi, 21. Juni 2017 - 19 Uhr

Zentralbibliothek Köln

11€

Nach einem Vortrag von Dr. Mustapha Diallo (Germanist und Übersetzer, Senegal/D) hören wir einige Gedichte in Originalsprache und deutscher Übersetzung. Die französischen Gedichte trägt Odile Sankara vor.

Eine Veranstaltung von africologne in Kooperation mit stimmen afrikas.

Weiterlesen

 

DAS KÖLN, DAS WIR WOLLEN - SDG-TAG 2017

Fr, 30. Juni 2017 - 13.30 Uhr

köln:global-nachhaltig & Bündnis Kommunale Nachhaltigkeit Köln

Großes Forum der Alten Feuerwache Köln

Anmeldung ist erforderlich!

Köln: global - nachhaltig ist ein neues Projekt im Allerweltshaus

Wir möchten euch hiermit herzlich und offiziell zu unserem SDG-Tag 2017 einladen, an dem wir gemeinsam die lokalen Herausforderungen in Köln vor dem Hintergrund der Sustainable Development Goals integriert denken wollen:

Wie könnte ein sozial gerechtes, ökologisch nachhaltiges Köln in 2030 aussehen, in dem alle Bürger*innen ein gutes Leben führen? Ende des Jahres möchten wir diese Vision auf der städtischen Nachhaltigkeitskonferenz vorstellen, zu deren Mitgestaltung wir bereits eingeladen wurden.

Weiterlesen