Veranstaltungen

Die Projekte des Allerweltshauses sowie externe Gruppen und Initiativen veranstalten regelmäßig Diskussionsrunden, Vorträge, Lesungen, Aufführungen und Weiteres teilweise in Kooperationen mit Partnern aus der Stadt und der Region. Hauptakteure der Veranstaltungen sind unsere hauseigenen Projekte. Bei Rückfragen melden Sie sich gerne im Allerweltshaus oder bei den jeweiligen Projektleitern.

Wir wünschen viel Vergnügen, interessante Diskussionen und konstruktive Aufenthalte. Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt.

 

August 2016

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - Olympische Spiele 2016 – Ein Blick hinter die Fakten der Großsportereignisse

Flags Brasil Media Ninja

Radiosendung auf Radio Köln UKW 107,1

Mi, 3. August 2016 - 19:30 Uhr

Radio UKW 107,1

 Bildquelle: Mídia Ninja

 

Mit der Sendung werfen wir einen Blick hinter die Fakten der Großsportereignisse und die damit in Zusammenhang stehenden Menschenrechtsverletzungen.

Oktober 2009: das Internationale Olympische Komitee, gibt den Austragungsort für die Olympischen Sommerspiele 2016 bekannt: Brasilien soll es sein. Auf den Straßen Rio de Janeiros feiern tausende Menschen. Die Cariocas – die Bürger Brasiliens zweitgrößter Metropole - freuen sich, ihre Cidade Maravilhosa, ihre „wunderbare Stadt", der Welt von ihrer schönsten Seite präsentieren zu können.

Aber, wie sieht nun die Situation in Rio vor den Olympischen Spielen aus, also einer weiteren Großveranstaltung, die die Stadt finanziell stark belastet? Gab es positive Entwicklungen und wie können politische Entscheidungsprozesse beeinflusst werden? Diese und andere Fragen stellen wir sowohl uns, als auch Expert*innen und Einwohner*innen der Stadt Rio de Janeiro.

Radiosendung live am 3. August, 19:30 auf Radio Köln UKW 107,1

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - Brasilien zwischen Olympia und politischem Chaos

golpista brasil

Vortrag & Veröffentlichung des Specials zu "Jenseits von Olympia" in der Zeitschrift matices

Do, 4. August 2016 - 19:30 Uhr Uhr

Allerweltshaus e.V.

Zahl was du kannst - es dir wert ist!

Bildquelle: Mídia Ninja

Brasilien durchlebt instabile Zeiten – wirtschaftlich, politisch und in Bezug auf grundlegende Menschenrechte. Darüber können auch „Brot und Spiele" einer Sommerolympiade nicht hinwegtäuschen. Sportliche Großevents wie die brasilianische Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro sind nicht in der Lage, den Glanz zu entfalten, den sich die Politiker*innen von ihnen versprochen hatten.
Referentin des Vortrages: Uta Grunert arbeitet beim Brasilien-Netzwerk Kooperation Brasilien.

Im Hinblick auf die anstehenden Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und die derzeitige wirtschaftliche und politische Krise, entstand unser Special „Jenseits von Olympia - Brasilianische Metropolen in Bewegung" in Kooperation mit der Zeitschrift matices. Wir werden Auszüge der Artikel kurz vortragen. Die matices wird druckfrisch erhältlich sein.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - Olympia 2016 in Rio - Ein Blick hinter die Fakten der Großsportereignisse

Flaggen Brasilien

Fr, 5. August 2016 bis Di, 30. August 2016

Bildquelle: Mídia Ninja

 

Oktober 2009: das Internationale Olympische Komitee, gibt den Austragungsort für die Olympischen Sommerspiele 2016 bekannt: Brasilien soll es sein. Auf den Straßen Rio de Janeiros feiern tausende Menschen. Die Cariocas – die Bürger Brasiliens zweitgrößter Metropole - freuen sich, ihre Cidade Maravilhosa, ihre „wunderbare Stadt", der Welt von ihrer schönsten Seite präsentieren zu können.


Bereits zur WM 2014 wurde Brasilien auf der Bühne des internationalen Sports in glänzendem Licht präsentiert. Das Land steht im Mittelpunkt der internationalen Presse. 

Vor - und während der Spiele kämpfen die BürgerInnen um ihre Grundrechte: Recht auf Wohnen und soziale Sicherheit, Recht auf Bildung, Freiheit des Kulturlebens und Mitsprache bei Stadtkonzepten. Vor allem kämpfen sie dafür, die massiven Investitionen für Großbauprojekte, wie beispielsweise die Umstrukturierung der Hafengegend in Rio, den Bau eines Golfplatzes und von Luxusappartements, nicht nur zugunsten der reichen Bevölkerungsteile auszugeben.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - matices - Jenseits von Olympia

titelbild 86 final

Brasilianische Metropolen in Bewegung

Mi, 10. August 2016 bis Fr, 15. September 2017

Bildquelle: Luiz Baltar/ Layout matices

Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und die derzeitige wirtschaftliche und politische Krise, entstand unser Special „Jenseits von Olympia" in Kooperation mit der Zeitschrift matices.

Schwerpunkte des Dossiers sind neben dem Blick hinter die Kulissen der Olympischen Spiele, Aspekte einer Bürgerbeteiligung von unten, Prozesse der Selbstermächtigung, sowie verschiedene Arten der institutionalisierten Unterstützung dafür, Gestaltungsräume und Ressourcen der Stadt zu entdecken und diese politisch, sozial als auch künstlerisch zu nutzen.

 

Die aktelle matices mit dem Schwerpunkt zu Olympia kann hier bestellt werden!

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - Infoveranstaltung mit Ausblick auf das Klimacamp im Rheinland und Film "Disobedience"

2016 klimacamp 01

Informationen zur Klimabewegung und Klimacamp vom 19. - 29.8.

Do, 18. August 2016 - 19.30 Uhr

Allerweltshaus, Großer Saal

Zahl was du kannst / was es Dir wert ist

In 2015 und 2016 hat die Klimabewegung von unten weltweit an Dynamik gewonnen.
Vom 19.-29.8. findet im Rheinischen Braunkohlerevier zwischen Aachen, Köln und Düsseldorf das Klimacamp im Rheinland mit einem vollen Programm von Workshops, Diskussionen, Aktionen und Kultur statt.
Vom 19.-23.8. ist wie schon 2015 die degrowth-Sommerschule auf dem Klimacamp zu Gast. Sie bietet viele Workshops und Diskussionen zum Thema Postwachstum an.
Vom 24.-29.8. findet auf dem Camp das Aktionslabor 2016 statt, auf dem in zahlreichen Workshops und Open-Space-Veranstaltungen aktionsorientierte Fähigkeiten geteilt und verbreitet werden, um 2017 den Widerstand gegen Braunkohle auf eine noch breitere Basis zu stellen.
Hier können unter dem Motto "Skills for System Change" konkrete Fähigkeiten für den Systemwandel erlernt werden.
Bei der Veranstaltung werden wir zunächst den Film Disobedience zeigen, dann wird die Gruppe tschö Rheinenergie einen input zu Kohleverstromung in Köln geben und die Gruppe ausgeco2hlt einen Überblick zu Klimacamp und Ende Gelände sowie anderen Widerstandsaktionen, die im Rheinland stattgefunden haben, bieten.sue logo foerderung

 

FRAUEN-CAFÉ - WOMEN´S CAFE - CAFÉ POUR FEMMES

Sa, 20. August 2016 - 15 bis 18 Uhr

kostenlos, gratuit

Wir laden alle geflüchteten Frauen ein zum internationalen Frauen-Café ins Allerweltshaus Köln.

Wir möchten alle interessierten Frauen willkommen heißen zum gemeinsamen Kennenlernen, Kontakte knüpfen, zusammen Kuchen essen, Kaffee/Tee trinken, zusammen Spielen, Musik machen, Tanzen u.v.m. Kinder sind willkommen.
♀ ♀ ♀

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - Zusammenhänge neu denken - Fluchtursachen besser einordnen

zusammenhnge neu denken ausschnitt 1

Mi, 31. August 2016 - 19:30 Uhr

Zahl was du kannst - was es dir wert ist

Zusammenhänge neu denken. Das ist das Motto einer unserer nächsten Veranstaltungen im Allerweltshaus. Nach dem "Internationalen Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und seine Abschaffung" am 23.08. wollen wir mit Migrafrica und dem Eine Welt Netz NRW zusammen diskutieren, wie die afro-europäische Geschichte die aktuellen Mächtekonstellationen mitverantwortet.

Schwarz ist der Ozean - Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun?

Anhand der gleichnamigen Ausstellung will Serge Palasie, Fachpromotor Flucht, Migration und Entwicklung beim Eine Welt Netz NRW, illustrieren, dass man afrikanische Flüchtende nur dann vorschnell und abwertend als "Wirtschaftsflüchtlinge" abtun kann, wenn man die 500-jährige Geschichte zwischen Afrika und Europa ausblendet.

Weiterlesen