Veranstaltungen

Die Projekte des Allerweltshauses sowie externe Gruppen und Initiativen veranstalten regelmäßig Diskussionsrunden, Vorträge, Lesungen, Aufführungen und Weiteres teilweise in Kooperationen mit Partnern aus der Stadt und der Region. Hauptakteure der Veranstaltungen sind unsere hauseigenen Projekte. Bei Rückfragen melden Sie sich gerne im Allerweltshaus oder bei den jeweiligen Projektleitern.

Wir wünschen viel Vergnügen, interessante Diskussionen und konstruktive Aufenthalte. Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt.

 

Juni 2016

STIMMEN AFRIKAS - Globaler Rohstoffhandel - wer zahlt, wer profitiert?

coltan-fieber

Bildungs- und Theaterprojekt »Coltan-Fieber«

Mo, 30. Mai 2016 bis Do, 23. Juni 2016 - 20 Uhr

Eine Kooperation von stimmen afrikas/Allerweltshaus Köln e.V. und africologne/Theater im Bauturm

NRW-Tournee

In acht Städten NRWs werden in Kombination Bildungsveranstaltungen und Theatervorstellungen für Jugendliche und Erwachsene angeboten, die die Bevölkerung für die Auswirkungen des globalen Rohstoffhandels sensibilisieren sollen.

Das Theaterstück »Coltan Fieber« macht die Tragweite der damit verbundenen Konflikte und Gewalt erlebbar. Im selben Zuge wird im Gespräch mit den Theaterleuten eine persönliche Auseinandersetzung mit der Problematik ermöglicht.

Weiterlesen

 

Lets Play! Internationaler Spielabend

lets play

Mi, 1. Juni 2016 - 19.30 bis 22.30 Uhr

#refugesswelcome

 

Freiheit für ukrainischen Kriegsdienstverweigerer!

Vortrag und Diskussion mit Uliana Kotsaba, Ehefrau des ukrainischen Journalisten und Kriegsdienstverweigerers Ruslan Kotsaba und Kai Ehlers, Osteuropa-Experte

Do, 2. Juni 2016 - 19 Uhr

Großer Saal

Zahl was du kannst – es dir wert ist

DFG-VK Gruppe Köln in Kooperation mit dem Kölner Friedensforum, der Friedensinitiative Köln Klettenberg, dem Friedensbildungswerk Köln und connection e.V.: Ruslan Kotsaba sitzt in der Westukraine im Gefängnis, weil er sich weigert, gegen seine Mitbürger*innen im Osten der Ukraine in den Krieg zu ziehen. Er wurde wegen „Behinderung der Tätigkeit der Streitkräfte" zu 3 ½ Jahren Haft verurteilt.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - Neuanfang oder „weiter so“ in der internationalen Drogenpolitik?

drogen

Vortrag und Diskussion

Fr, 3. Juni 2016 - 20:00 Uhr

Zahl was du kannst - es dir wert ist

Die internationale Drogenpolitik befindet sich am Scheideweg. Angesichts neuer Entwicklungen auf den Märkten stößt das Rahmenvertragswerk der internationalen Drogenkontrolle, die "UN Single Convention on Narcotic Drugs" aus dem Jahr 1961, immer offenkundiger an Grenzen. Die Ergebnisse des "Drogenkriegs" sind unbefriedigend bis verheerend und die bisherige Drogenpolitik ist auf vielfältige Weise unter Reformdruck geraten.

Weiterlesen

 

Garten der Welt - Geburtstagsparty

gdw2

unser Garten wird 2!

Fr, 3. Juni 2016 - 16 Uhr

Garten der Welt

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - Landraub

foto landraub

Vortrag und Diskussion mit Gertrud Falk

Mi, 8. Juni 2016 - 19:30 Uhr

Zahl was du kannst / was es dir wert ist

Vom 18. bis zum 21. August 2001 verloren rund 4.000 Menschen in Mubende ihr Zuhause. Nur wenige Wochen zuvor informierte man die 396 betroffenen Familien, dass sie dem Kaffeeanbau weichen müssen. Da weder das Kaffeeunternehmen noch die ugandische Regierung alternatives Land und Wohnräume zur Verfügung stellten, blieb die Bevölkerung, bis die Armee anrückte und die Bevölkerung gewaltsam vertrieb.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - Griechenland - ein Jahr nach dem OXI

griechenland

Darüber diskutieren: Prof. Dr. Skevos Papaioannou, Uni Kreta Alexis J- Passadakis, Attac Frankfurt

Do, 9. Juni 2016 - 19:30 Uhr

Eintritt frei - Spenden willkommen

Fast 62 % der Griech*innen hatten sich vor knapp einem Jahr im Referendum gegen das Spardiktat der Troika gestellt. Seitdem hat die SYRiZA-Regierung entsprechende Vereinbarungen des Memorandums III der EU unter ständigem Druck umgesetzt. Wieweit ist es Tsipras gelungen, Abmilderungen oder gar Mindeststandards zu erhalten?

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE MEXIKO - Migranten und Flüchtlinge in Mexiko: Gewaltsamer Vertreibung aus Zentralamerika

 dsc0010-1

in Kooperation mit Tardes de Cine Club

Fr, 10. Juni 2016 - 20:00 Uhr

Tardes de Cine, zusammen mit der Iniative Köln/Bonn und der Missionszentrale der Franziskaner (MSF) laden zu einem Vortrag ein. Ramón Hernández, Direktor der Migrantenherberge "La 72" in Tenosique, Tabasco (Süden Mexikos) wird über die Menschrechtssituation der MigrantInnen in Mexiko vortragen.

Weiterlesen

 

Radio aktiv! Afrika - Bilder eines Kontinent

afrikabild

Der Fachbereich Globales Lernen der Volkshochschule Köln und das Allerweltshaus laden ein:

Fr, 17. Juni 2016 - 17 bis 19 Uhr

VHS Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstr. 35, 50667 Köln

Welche Stories prägen das Bild von Afrika in unseren Medien, in der Werbung, in der öffentlichen Wahrnehmung? Welches Bild von Afrika haben Sie selbst im Kopf? Viele Afrikanerinnen und Afrikaner in Deutschland fühlen sich in eine Schublade gesteckt. Welche Vorurteile gibt es über sie? Woher kommt das oft sehr einseitige Bild von Afrika?

Weiterlesen

 

FRAUEN-CAFÉ - WOMEN´S CAFE - CAFÉ POUR FEMMES

nächster Termin: 16.7.

Sa, 18. Juni 2016 - 15 bis 18 Uhr

kostenlos, gratuit

Wir laden alle geflüchteten Frauen ein zum internationalen Frauen-Café ins Allerweltshaus Köln.

Wir möchten alle interessierten Frauen willkommen heißen zum gemeinsamen Kennenlernen, Kontakte knüpfen, zusammen Kuchen essen, Kaffee/Tee trinken, zusammen Spielen, Musik machen, Tanzen u.v.m. Kinder sind willkommen.
♀ ♀ ♀

Weiterlesen

 

Café Palestine Colonia feiert sein vierjähriges Bestehen mit Poesie, Musik und Tanz-Darbietung zur Erinnerung an Mahmoud Darwisch „Dichtung ist spirituelle Medizin."

clip image002

So, 19. Juni 2016 - 12 bis 15 Uhr

Mahmoud Darwisch (1941-2008) gilt als die "poetische Stimme Palästinas" (FAZ) und als einer der herausragenden zeitgenössischen Dichter in der arabischen Welt. Darwisch hat sich vehement für einen unabhängigen palästinensischen Staat engagiert und sich gleichermaßen für ein friedliches Zusammenleben mit den Israelis eingesetzt.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - La Buena Vida - Das gute Leben

buena vida

Vortrag von Paula Villegas González und Filmvorführung

Do, 23. Juni 2016 - 19:00 Uhr

Zahl was du kannst - es dir wert ist

„La Buena Vida - Das gute Leben" von Jens Schanze berichtet über die indigene Dorfgemeinschaft in Tamaquito und den Auswirkungen des global steigenden Energiekonsums, die durch das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht werden. Die Wayúu-Gemeinschaft in Tamaquito, die in den Wäldern im Norden Kolumbiens lebt, wird vom Kohletagebau El Cerrejón bedroht, welcher vor allem für Länder wie Deutschland oder Großbritannien Steinkohle fördert.

 

Weiterlesen

 

4. Kölner Menschenrechtsfestival

2016 flyer menschenrechtsfestival

"Eine Welt in Bewegung"

Sa, 25. Juni 2016 - 14 bis 22 Uhr

Zum vierten Mal werden wir uns mit euch informieren und mit euch zelebrieren.

Musik, Workshops, Ausstellung, Infotische und Kinderprogramm

Grüngürtel Ehrenfeld, Kreutzerstr. 5-9

Eintritt frei - Spenden willkommen

Wir freuen uns in diesem Jahr das 4. Kölner Menschenrechtsfestival mit Euch feiern zu können. Auf Euch wartet ein wunderbarer Tag, den wir mit Workshops, einer Ausstellung und einer Siebdruckwerkstatt sowie natürlich tanzbarer Musik garniert haben. Es ist ein bewegtes Jahr gewesen bisher und das spiegelt sich in unserem Motto:

Eine Welt in Bewegung

Durch die Illegalisierung der Migration sterben seit Jahren täglich Menschen auf dem Weg in ein neues Leben. Durch die die aktuelle Politik und Wirtschaft wird das Recht auf Leben ignoriert. In diesen bewegten Zeiten setzen wir uns für die Umsetzung und Einhaltung der Menschenrechte ein.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - „Aktuelle Fluchtbewegungen aus postkolonialer Perspektive“

workshop postkolonialismus

Sa, 25. Juni 2016 - 13:30 Uhr

Anmeldung erwünscht!

Im Quäkerheim, Grüngürtel Ehrenfeld, Kreutzerstr. 5-9

KOSTENFREI

Nicht nur in Medien und Politik ist in letzter Zeit vielerorts von der sogenannten „Flüchtlingskrise" die Rede, sondern auch in der Bahn, im eigenen Veedel, in der Schule oder auf dem Arbeitsplatz.
Geflüchtete Menschen werden auf diese Weise oftmals als Problem konstruiert.

 

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE ERKENNEN UND HANDELN - „Einführung in das Theater der Unterdrückten“

theater der unterdrckten

Kunst und Selbsterfahrung im politischen Kontext

Sa, 25. Juni 2016 - 15:00 Uhr + 16:30 Uhr

Im Quäkerheim, Grüngürtel Ehrenfeld, Kreutzerstr. 5-9

KOSTENFREI

Der brasilianische Regisseur Augusto Boal (1931 – 2009) hat das Theater der Unterdrückten (TdU) als Methodenreihe entwickelt. Das TdU ist eine Kombination aus Kunst und Selbsterfahrung mit politischen Handlungsversuchen. Es bietet die Möglichkeit, eigene im Alltag unterdrückte oder vernachlässigte soziale und kommunikative Ressourcen in der spielerischen und ästhetischen Begegnung von Menschen zu aktivieren.

 

Weiterlesen

 

STIMMEN AFRIKAS - Afrikanissimo: Ilija Trojanow stellt Ishmael Beah vor

ishmael baeh

Di, 28. Juni 2016 - 19:30

Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39

9/7€, Mitglieder 5€

»Weltensammler« Ilija Trojanow stellt Ishmael Beah, ehemaligen Kindersoldat und internationalen UNICEF-Botschafter aus Sierra Leone, vor. Sein Roman Das Leuchten von Morgen (Wunderhorn) erzählt, wie nach dem Bürgerkrieg, der 1991 bis 2002 in Sierra Leone über 70.000 Menschen das Leben kostete und über zwei Millionen vertrieb, Überlebende in das Dorf Imperi zurückkehren. Täter und Opfer, Kinder und Eltern, alle müssen sich im vom kriegsgeschüttelten Gestern überschatteten Heute zurechtfinden. Die kleine Gemeinschaft wächst zusammen, Hoffnung glimmt auf, und über den Krieg spricht man nicht: Das Leben geht tatsächlich weiter. Doch dann greift der Kapitalismus nach Imperi. Ein Bergbauunternehmen zerstört die Natur, mit der die Menschen eng verbunden sind.

Weiterlesen

 

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - Filmvorführung AGROkalypse

AGROkalypse - der Tag, an dem das Gensoja kam

Di, 28. Juni 2016 - 21:15 Uhr

mit anschließenden Publikumsgespräch mit Regisseur Marco Keller

Turistarama (alte Lupe 2), Mauritiussteinweg 102, 50676 Köln

AGROKALYPSE erzählt die Geschichte der brasilianischen Ureinwohner vordem Hintergrund des weltweiten steigenden Fleischkonsums und zeigt, wiewir mit Lebensmitteln die Welt verändern.

Der Dokumentarfilm folgt der Sojabohne einerseits auf ihrem Weg in die europäischen Futtertröge, andererseits aber auch in die Regale von Bioläden.

 

Weiterlesen