Wir vermissen dich!

943864 1111006005577399 8566507783645305163 n

 

Wir trauern um unsere liebe Kollegin und Freundin Brigitte Lang, die am 4.1.2016 völlig unerwartet verstorben ist.

Sie war langjähriges Mitglied und Mitarbeiterin im Allerweltshaus. Sie baute die Radioarbeit im Allerweltshaus auf und koordinierte seit vielen Jahren alleweltonair. Daneben war sie sehr engagiert in der Menschenrechtsarbeit besonders zu Mexiko. Vielen Menschen war sie eine wertvolle Mentorin.  Durch ihre Radiobeiträge wurden Menschenrechtsverletzungen in aller Welt in die Öffentlichkeit getragen. Ihre politische Hartnäckigkeit war eine wichtige Inspiration für das Allerweltshaus. Sie hatte noch viele Pläne, die wir versuchen in ihrem Sinne weiterzuführen. Die letzte von ihr geplante Veranstaltung findet am 22.1. statt und bildet das Ende der Reihe "Gewaltsames Verschwindenlassen".

Die folgenden ausgewählten Sendungen erinnern an Brigittes große Hingabe, ihre Menschenfreundlichkeit und den starken Willen und Enthusiasmus Dinge zum Besseren zu verändern.

In unseren Herzen bleibst du immer "on air".

In Brigittes Sinne bitten wir um Spenden für die 5 Töchter der syrischen Familie Ibrahim in Solingen auf das Konto des Allerweltshaus e.V. IBAN DE16 37010050 0866569507 Stichwort „ Brigitte".

 

 

   

Fair Trade Town Köln

Di, 16. Februar 2016 - 19:30Uhr

1. Stock

Eintritt frei!

Arbeitstreffen der Steuerungsgruppe Fair Trade Town Köln.

   

FG BRD-CUBA PRÄSENTIERT: Cuba, que linda es Cuba…………… Und …wie geht es weiter mit Cuba?

Mi, 17. Februar 2016 - 19 Uhr

Ein aktueller Reisebericht mit Bildern, Informationen, Diskussion, Cocktails und Musik.

Eine Veranstaltung der FG BRD – Kuba e.V. Köln und Umgebung
V.i.s.d.P. Jürgen Reiners

   

Klaaf International

Offenes Treffen des Netzwerks ,,Eine-Welt Stadt Köln"

Do, 18. Februar 2016 - 19Uhr

Rathaus, Spanischer Bau, Theodor-Heuss-Saal (A 119), Rathausplatz, 50667 Köln

Eintritt frei!

Das Netzwerk "Eine-Welt Stadt Köln" exisitiert seit Mai 2011 und wird von Johanna Pulheim (Mitarbeiterin der Stadt Köln, Büro für internationale Angelegenheiten) koordiniert. Die Gründung des Netzwerkes war eine zentrale Forderung von dem zivilgesellschaftlichen Bündnis Köln Global aus dem Jahr 2008. 

Weiterlesen

   

Fluchtursachen "Made in Germany"- * Wie westliche Wirtschaftspolitik Menschen vertreibt *

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Thomas Eberhard-Köster (Bundesweiter Attac-Koordinierungskreis)

Do, 18. Februar 2016 - 19.30 Uhr

Wenn heute so viele Menschen nach Europa fliehen hat dies Gründe. Die voranschreitende Zerstörung der Lebensbedingungen in ihren Heimatländern, der Hass und die Gewalt die dort toben, fallen nicht vom Himmel. Sie sind das Ergebnis einer globalen Politik, die bewusst ökonomische Interessen über die Interessen der Menschen stellt.

Weiterlesen

   

Fairtrade-Schools Fachtagung

Fr, 19. Februar 2016 - 10Uhr - 16Uhr

Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln

Eintritt frei!

Ihr möchtet gerne Fairtrade-School werden und wollt euch informieren? Ihr habt euch bereits bei der Kampagne registriert und möchtet euch auf dem Weg zur Fairtrade-School von anderen inspirieren lassen? Ihr seid bereits Fairtrade-School und möchtet erfahren, wie ihr euch darüber hinaus engagieren könnt oder wollt von euren Erfahrungen berichten? Dann seid ihr herzlich zur Fachtagung eingeladen.

Anmeldungen an: m.schliebs@fairtrade-deutschland.de

Alle Infos zur Tagung findet Ihr hier.

   

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - Radio aktiv! Warum São Paulo auf dem Trockenen sitzt

wasserkrise

Wasserressource in Brasilien

Fr, 19. Februar 2016 - 17:00 - 18:30

In Kooperation mit VHS, alleweltonair & Menschenrechte Brasilien

VHS-Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstr. 35, 50667 Köln

Zahl was du kannst – es dir wert ist

Radio aktiv! Warum São Paulo auf dem Trockenen sitzt

Sie hören im Radiobeitrag Felipe Alves van Ham, Architekt und Urbanist aus São Paulo, und Christian Russau, Journalist und Aktivist (Kooperation Brasilien KoBra) zu Ursachen und Hintergründen, das Menschenrecht auf Wasser, sowie die Folgen der Privatisierung von Wasser und der Spekulation mit dem Allgemeingut Wasser. Wie ist die Situation ein Jahr später? Warum darf Wasser nicht zur Ware werden - und was kann man dagegen tun, dass es vielerorts schon so ist?

Weiterlesen

   

CECOSESOLA Solidaritätskomitee und ILA präsentieren: Bericht von einer Reise nach Venezuela im November und Dezember 2015

Mi, 24. Februar 2016 - 19.30 Uhr

Die Linken haben die Parlamentswahlen im Dezember klar verloren. Möglicherweise eröffnet das wieder Perspektiven für selbstbewusste Initiativen von unten, die sich auf die eigenen Kräfte besinnen, statt an Chávez und andere Götter zu glauben.

Weiterlesen