Peace Brigades international (pbi)

Peace Brigades international (pbi) wurde 1981 gegründet, um Menschen in Konfliktregionen beizustehen. Die Prinzipien und Methoden von pbi basieren auf den Ideen von Mahatma Gandhi, der sich für Gewaltfreiheit, Unabhängigkeit und Neutralität eingesetzt hat.

Unser erstes Projekt wurde in Guatemala eröffnet, wo Frauen sich zusammengeschlossen hatten, um nach verschwundenen Familienangehörigen zu suchen. pbi begleitete diese Frauen und ermöglichte ihnen so ihre Arbeit. Heute ist pbi eine internationale Organisation mit Freiwilligen aus 18 Ländern, und aktuell gibt es Projekte in Kolumbien, Guatemala, Mexiko und Nepal.

In vielen Ländern sind Menschen, die sich gewaltfrei für die Verteidigung der Menschenrechte und für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen, in Lebensgefahr.

Internationale pbi-Teams von freiwilligen Fachkräften begleiten gefährdete Menschen, fördern dadurch gewaltfreie Konfliktbearbeitung und schaffen Raum für die politische Arbeit von Friedens- und Menschenrechtsorganisationen.

Wir, die Regionalgruppe Köln-Bonn von pbi, treffen uns seit Jahren im Allerweltshaus. Hier planen wir unsere Aktionen wie Infostände, Informationsabende, Weiterbildungsseminare und vieles mehr. Viele Aktivitäten führen wir auch zusammen mit anderen Organisationen durch, etwa "amnesty international", "service civil international" oder "Brot für die Welt", um nur einige zu nennen.

Trotz der ernsten Themen sind wir immer mit viel Spaß bei der Sache und freuen uns über jeden, der uns besucht.

Wenn ihr mehr über unsere Projekte oder AGs erfahren wollt, dann könnt ihr unsere Web-Seite besuchen, oder ihr nehmt einfach Kontakt zu uns auf.

 

Treffzeit

jeden 2. Mittwoch im Monat (außer Dezember) im großen Saal des AWH ab 19 Uhr

 

Kontakt

Ulrich Kern, 02273-1421

Detlef Mrosk, 02205-85280

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Weitere Informationen

www.pbi-deutschland.de

www.peacebrigades.org