LESUNG: Jenseits von Hoffnung und Zweifel

Zeit

Do, 25. Mai 2023 - 19:00 Uhr

Ort

Allerweltshaus Köln e.V. (Geisselstraße 3-5, 50823 Köln), Veranstaltungssaal

Gedanken zum Widerstand in der Krise


Auf was können wir noch hoffen? Und was bleibt, wenn Hoffnung nicht mehr trägt? Wie können wir langfristig widerständig sein?  

Darüber hat die Klimagerechtigkeits-Gruppe ausgeCO2hlt nachgedacht und ein Buch geschrieben.    
Am 25. Mai lesen die Autor*innen im Allerweltshaus in Köln-Ehrenfeld daraus vor. Nach der Lesung ist ein Gespräch geplant.

Jenseits von Hoffnung und Zweifel - Gedanken zum Widerstand in der Klimakrise
Ein Begleitbuch für widerständige Menschen: nachdenklich und freudvoll, zweifelnd und handlungsfähig:

Gemessen an der Dringlichkeit der Klimakrise fallen die politischen Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung erbärmlich bis menschenverachtend aus. Während Gletscher schmelzen und Felder im Meer versinken, verfehlt Deutschland ein Klimaziel nach dem anderen und befestigt die EU ihre Außengrenzen. Viele Aktivist*innen blicken mittlerweile verzweifelt auf den Zustand der Welt, eine wachsende Zahl steigt aus, zehrt aus, brennt aus.

In Jenseits von Hoffnung und Zweifel stellen sich die Autor*innen die Frage, was ihnen die Energie verleiht, weiterhin Widerstand zu leisten. Sie analysieren die großen Narrative ihrer Bewegungen – die Apokalypse, die Utopie, die Maxime ›Hört auf die Wissenschaft!‹ – und klopfen sie daraufhin ab, ob sie Kraft schenken oder rauben. Sie stellen ihre Arbeitsweisen auf den Prüfstand, ihre Gruppenkultur, und sie blicken auf sich selbst, auf ihre Emotionalität und ihr Verhältnis zu Mensch, Gesellschaft und Natur.

»Die Texte in diesem Buch«, schreiben die Autor*innen, »basieren auf Debatten, die wir in den vergangenen vier Jahren mit der Gruppe ausgeCO2hlt geführt haben. Das Ergebnis ist kein fertiges Gedankengebäude; Gewissheiten haben wir nur wenige, Zweifel dafür einige. Vor allem stellen wir uns viele Fragen, die wir längst nicht alle beantworten können. Den roten Faden des Buchs bildet die Suche danach, was uns antreibt, politisch aktiv zu bleiben, weiterhin Widerstand zu leisten und auch künftig für die Gesellschaft zu kämpfen, die wir uns wünschen.«

Wer ist ausgeCO2hlt?
ausgeCO2hlt, das sind rund ein gutes Dutzend Menschen, die mit viel Zeit und Herz in der Bewegung für Klimagerechtigkeit aktiv sind, vor allem rund um das Rheinische Braunkohlerevier. Sie schauen auf Arbeitsweisen in der Klimabewegung und analysieren ihre großen Narrative - die Apokalypse, die Utopie, ‚Unite behind the science‘. Sie prüfen, was ihnen Kraft gibt, politisch aktiv zu sein und was ihnen Energie raubt. Überall schwingt die Frage mit, wie wir von einer Arbeitsweise wegkommen, die einem chronischem Ausnahmezustand ähnelt, hin zu einem widerständigen Leben, in dem wir langfristig zu Hause sein können.

Weitere Veranstaltungen zu
Allerweltshaus & Lesung & Gespräch

NEUE TÖCHTER AFRIKAS im Black History Month

NEUE TÖCHTER AFRIKAS im Black History Month

Mi, 21. Februar 2024 - 19:00 Uhr

Im Rahmen des Black History Months möchte …

Weiterlesen
Let's play! Spieleabend

Let's play! Spieleabend

Di, 20. Februar 2024 - 19:00 Uhr

Kooperationsveranstaltung…

Weiterlesen
Liebe, D-Mark und Tod

Liebe, D-Mark und Tod

Di, 30. Januar 2024 - 19 Uhr / Einlass um 18:30 Uhr

Weiterlesen
zu allen Veranstaltungen

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was im Allerweltshaus passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch