Aktuelles

Ausblick auf die afrikanische Literaturlandschaft in 2021

(05. Januar 2021)

Hier präsentiert uns Brittle Paper (Ein Online Magazin zu afrikanischer Literatur) einen kleinen Ausblick auf die literarischen Werke afrikanischer Schriftsteller*innen auf die man sich schon freuen kann. Es findet sich eine Liste mit insgesamt 55 spannenden Buchtiteln, die Sie einladen in andere Welten einzutauchen...

Viel...

Weiterlesen
  

Unterstützung bei der Renovierung des neuen Hauses gesucht!

(12. Dezember 2020) Wir freuen uns über eure Hilfe bei der Renovierung des neuen Allerweltshauses!

Frau Oberbürgermeisterin Reker hat am 10. November entschieden, uns das ehemalige Schulgebäude mit Schulhofgrundstück in der Geisselstr. 3-5 in Köln Ehrenfeld vertraglich zu überlassen. Das Gebäude steht seit Herbst 2019 leer und wurde zuletzt als Unterkunft für Geflüchtete genutzt....

Weiterlesen

Zeitungsartikel
Allerweltshaus zieht um

(10. Dezember 2020) Zeitungsartikel als pdf

Unsere aktuelle...
Weiterlesen
  

PRESSEMITTEILUNG: Allerweltshaus gerettet! (4.Dezember 2020)

(05. Dezember 2020)

  Pressemitteilung als pdf

Seit dem Eigentümerwechsel 2015 kämpfte das interkulturelle Zentrum um seine Existenz: Im März 2021 läuft der Mietvertrag in der Körnerstraße 77 aus, ohne Option auf Verlängerung. Die neuen Eigentümer planen eine Sanierung sowie einen teilweisen Neubau der Immobilie mit untragbaren Folgekosten für das Allerweltshaus. "Wir mussten zeitweilig fürchten, dass...

Weiterlesen
  

NEUERSCHEINUNG
Wer bin ich und wer bist du?

(16. November 2020) Hrsg. von Roberto Di Bella in Zusammenarbeit mit Chiara Battaglia

Zwölf deutschsprachige und nicht-deutschsprachige Autorinnen und Autoren schreiben von Sprache und Identität, Flucht und (neuer) Heimat, von Fremdheit und Freiheit. Essays, Prosa und Lyrik von: Jabbar Abdullah (Übers.: Christine Battermann), Pegah Ahmadi, Ramy Al-Asheq (Übers.: Leila Chammaa), Safiye Can, Adrian...

Weiterlesen

Digitale Matinee zum „Buch für die Stadt 2020” im Stream

(15. November 2020)

"Der Garten der verlorenen Seelen" (2014 C.H. Beck) von Nadifa Mohamed ist das "Buch für die Stadt 2020" und wurde bei einer Matinee am 15.11.20 von Joachim Frank, Chefkorrespondent des „Kölner Stadt-Anzeiger¨ im Gespräch mit Bettina Fischer vom Kölner Literaturhaus vorgstellt.

stimmen afrikas freut sich, dass der Vorschlag zum diesjährigen "Buch für die Stadt" aufgegriffen wurde....

Weiterlesen
mehr anzeigen

Ich möchte den Newsletter erhalten

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben, was im Allerweltshaus passiert. Der Newsletter erscheint monatlich und enthält nur relevante Inhalte ohne Werbung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Bitte beachten Sie: Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Daten ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weiter.

 

Hier finden Sie uns auch