KRIEGSDIENSTVERWEIGERER IN ISRAEL

tair kaminer yaron kaplan  klein     

"Nachhören - neu hören - gemeinsam hören"

Mo, 11. April 2016 - 19:30

Bericht von Radio "alleweltonair" über israelische Kriegsdienstverweigerer

Friedensbildungswerk Köln (FBK), Obenmarspforten 7-11, 1.OG, 50667 Köln

Wir laden Euch herzlich ein, mit uns im Rahmen der Reihe "Nachhören - neu hören - gemeinsam hören"  den Bericht von Radio alleweltonair, über Kriegsdienstverweigerer in Israel, am Montag, 11. April um 19:30 im Friedensbildungswerk in Köln zu hören und zu diskutieren.

„Ich kann und will kein Teil einer Organisation sein, die Gewalt anwendet“, sagt die 19jährige Israelin Tair Kaminer. Doch den Kriegsdienst zu verweigern, das ist in Israel ein Verbrechen. Darum kam sie ins Gefängnis. Auch Yaron Kaplan ist es so ergangen, nachdem er als Soldat der israelischen Armee aus Gewissensgründen den Dienst verweigerte.

Beide berichteten alleweltonair bei ihrem Besuch im Naturfreundehaus Kalk von ihren Motiven und Erfahrungen. „Juden haben Angst vor Arabern, Araber haben Angst, dass sie jemand als Terrorist verdächtigt und sie ohne zu fragen niederschießt“, so Tair. Yaron Kaplan war verblüfft, als er zum ersten Mal in seinem Leben Palästinenser traf und feststellte, dass sie ganz normale freundliche Menschen waren und nicht die furchtbaren Feinde und Mörder, wie es ihm eingetrichtert worden war. „Gewaltfrei zu sein in einer so gewaltvollen Situation, das ist extrem schwierig, aber mit Begegnungen wie dieser fängt es an“, hören wir von dem Ex-Soldaten. Kriegsdienstverweigerer wie Tair und Yaron werden in Deutschland von der Menschenrechtsorganisation „connection e.V.“ unterstützt. Weitere Informationen: www.connection-ev.de