MENSCHENRECHTE UND NACHHALTIGKEIT UMSETZEN! - Menschenrechte und Menschenrechtsaktivismus in China

Fr, 7. März 2014 - 20 Uhr

Vortrag und Diskussion mit Alexander Schröder

3 Euro

In China werden die Menschenrechte trotz Versprechen der Staatsführung noch immer massiv verletzt: Beschränkung der Freiheit von Presse, Meinung und Rede, Lohnzurückhaltungen, erzwungene Hausräumungen, Landflucht, erzwungene Abtreibungen, Kinderarbeit, extrem autoritäre Erziehung, Menschenhandel, moderne Sklaverei, Korruption, staatlicher Terror gegen Regimekritiker und Widerstand, Folter, die Todesstrafe und viele andere Missstände. Allerdings gibt es immer mehr Aktivisten, die sich für eine Verbesserung der Menschenrechtslage einsetzen.

Namen wie Ai Weiwei, Liu Xiaobo, Chen Guangchen oder Han Dongfang sind bekanntere Namen von chinesischen Regimekritikern. Viele Kritiker wurden aufgrund von Verfolgung zu Exil-Chinesen und noch mehr wurden in China bestraft oder für Jahre inhaftiert. Neben Wissenschaftlern und Künstlern gibt es auch Juristen und Mediziner, die sich gegen die Missstände zur Wehr setzen. Aber meist bleiben solche Proteste mehr oder weniger individuell und erreichen nur wenige Menschen der 1,3 Milliarden Menschen zählenden Nation. Dennoch sind diese individuellen Proteste, die im Westen am meisten wahrgenommen werden, unbedeutend im Vergleich zu den großen, kollektiven Kämpfen zwischen den verschiedenen Klassen und Klassenfraktionen in China, die im Westen nur wenig thematisiert werden. Offizielle Zahlen geben fast 200.000 kollektive Vorfälle an, die Streiks, Demonstrationen, größere Gewaltausbrüche und Ähnliches umfassen. Allerdings wurde die Statistik seit einigen Jahren nicht mehr publiziert.

Die Beziehung zwischen den verschiedenen Formen des Menschenrechtsaktivismus und der Menschenrechtslage werden die Themen des Vortrags sein.

Der Referent, Alexander Schröder, studiert Sinologie an der Uni zu Köln, hat in China studiert und ist Aktivist des Studierendenverbandes Die Linke.SDS.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - www.menschenrechte-koeln.de - www.facebook.com/menschenrechtekoeln

 

Eine Veranstaltung des Projekts "Menschenrechte und Nachhaltigkeit umsetzen"