STIMMEN AFRIKAS - Linda Gabriel mit ihrem Stück You Think You Know Me?

61763472 1961547090617238 7691707031752802304 n

Do, 4. Juli 2019 - 19:30 Uhr

In englischer Sprache!

Azizè Flittner moderiert und übersetzt das Gespräch.

Theater die Wohngemeinschaft

Eintritt: 8€/ erm. 5€, Abendkasse

You Think You Know Me? ist ein fesselndes One Woman Drama über das Leben einer Sexarbeiterin namens Netsy.
Die Autorin und Performerin Linda Gabriel bringt Themen wie Arbeitslosigkeit, Migration, sexuelle Gewalt, HIV/ AIDS, Kinderarbeit und Zwangsverheiratung auf's Tapet, um jenseits moralischer Kategorien nach Ursachen für diese Arbeit zu fragen.
Denn niemand wird erwachsen und denkt daran, irgendwann ein*e Sexarbeiter*in zu werden.

Veranstaltungsflyer

You Think You Know Me? ist eine Adaption von Linda Gabriel's Gedicht "Sins of our Mothers", in dem ein Kind aufzeichnet, was seine Mutter ertragen musste, um das Leben des Kindes zu verbessern.
Im Stück ist es die Mutter, die die Welt fragt: Wie viel wissen wir über Sexarbeit, über das Leben der Frauen in den Straßen, in den organisierten Lodges oder Wohnungen? Und über die ganzen Kette von Begünstigten, die daran hängen? Und Linda fügt hinzu: "Transaktionalen Sex zu betreiben, ist wie in den Krieg zu ziehen. Sie werden sich opfern, damit etwas passiert."

Linda Gabriel, geboren 1985 in Simbabwe, ist Absolventin der University of Witwatersrand Johannesburg.
Die hoch talentierte Dichterin und kraftvolle Rednerin ist seit ihrer Zeit in der High School 2001 von der Performance-Poesie fasziniert. Seitdem hat sie an vielen literarischen Veranstaltungen in Simbabwe, im südlichen Afrika und in Europa teilgenommen. In ihren Arbeiten feiert sie vor allem die Weiblichkeit und die Herausforderungen des Frauseins.
Linda Gabriel nutzt die Bühne, um Tabus anzusprechen und um die vielen unerzählten Geschichten zu erzählen. Ein Must See!

Foto © Collen-Magobeya

 

Eine Veranstaltung von

st afrikas standard

 

 

 

 

 

In Kooperation mit

  COSMO Radio Logo 2017.svg  Wohngemeinschaft-Logo-01

Gefördert von:

Logo Stiftung  kulturamt logo

 

Eine Veranstaltung des Projekts "Stimmen Afrikas"