MENSCHENRECHTE UND NACHHALTIGKEIT UMSETZEN! - Künstliche Intelligenz

 

Zwei Veranstaltungen

Do, 13. Juni 2019 bis Do, 27. Juni 2019 - 19:00 Uhr

13.06.: Einführung und gesellschaftliche Konsequenzen

27.06.: Möglichkeiten kollektiver Selbstbehauptung

Zahl was du kannst-was es dir wert ist

Lars Wenske (capulcu–Kollektiv) wird informieren, der Journalist Ulrich Biermann wird moderieren.

Computer sprechen mit uns am Smartphone, sie schreiben Filmskripte, malen komponieren und vermitteln bei Onlinedatenbörsen Patner. Künstliche Intelligenz heißt es, könne unser Zusammenleben auf sozialer, politischer und wirtschaftlicher Eben voranbringen. Wie viel Bereicherung und wie viel Bevormundung steckt in dieser Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche? Wie wird die Zukunft mit künstlicher Intelligenz? Wird sie fremdbestimmt sein oder gibt es kollektive Auswege aus einer programmierten Gesellschaft?


Hier gehts zu Facebook und zum Flyer.

Künstliche Intelligenzsteuert die Kommunikation bei Facebook, Whatsapp und Co. Künstliche Intelligenz heißt es, könne unser Zusammenleben auf sozialer, politischer und wirtschaftlicher Eben voranbringen. Programmierte Roboter können Menschen körperlich schwere oder eintönige Arbeiten abnehmen Aber künstliche Intelligenz organisiert auch Arbeit neu, hin zur Industrie. Mondernen Computern gelingt es in der Medizin, in kurzer Zeit große Datenmengen auszuwerten. Versprochen wird, dass es dadurch schneller möglich sei, Therapien gegen Krankheiten zu entwickeln. Künstliche Intelligenz könnte in Zukunft aber auch darüber entscheiden wer welche medizinische Versorgung erhält.
Wie viel Bereicherung und wie viel Bevormundung steckt in dieser Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche? Welche Freiheit verspricht der „Digitalismus“ also die Verbindung von allen mit allem? Was bedeutet eine permanente Vermessung und Bewertung sämtlicher Handlungen und sozialer Beziehungen für unsere unmittelbare Zukunft – werden wir leichter vorhersagbar, oder gar steuerbar? Wird sich das, was wir öffentliches und privates Leben nennen dadurch ändern, entscheidet die Künstliche Intelligenz in Zukunft über politisches Handeln?
Und was passiert mit uns? Reduziert sich unsere „Freiheit“ auf die von „User*innen“, die als Konsument*innen und Datenlieferant*innen z.B. nur noch zwischen verschiedenen vordefinierten Softwareprodukten wählen dürfen? China macht es gerade vor, wie Mensch und Gesellschaft durch ein „soziales Punktesystem“ verändert werden soll. Und bei all dem haben wir die intelligenten Assistenten und selbstfahrenden Autos noch gar nicht erwähnt. Wie wird die Zukunft mit künstlicher Intelligenz? Wird sie fremdbestimmt sein oder gibt es kollektive Auswege aus einer programmierten Gesellschaft?

 

Eine Veranstaltung des Projekts "Menschenrechte und Nachhaltigkeit umsetzen"