Neue Telefonnummer!!!

Liebe BesucherInnen,

wegen defekter Telefonanlage ist das Büro vorübergehend unter 0163 150 526 3 erreichbar!!!

   

HIGHLIGHT IM JANUAR - Die Flüchtlingsrevolution und ihre Folgen - Die neue Völkerwanderung verändert die Welt

flchtlingskrise17

Vortrag, Lesung und Diskussion mit Marc Engelhardt - Korrespondent bei den Vereinten Nationen Birgit Kaspar, - Nahost-Korrespondentin

Mi, 25. Januar 2017 - 19.30 Uhr

Ein Jahr, nachdem Flüchtlinge an deutschen Bahnhöfen mit Applaus willkommen geheißen wurden, ist die Situation verroht: Für das Attentat auf einen Berliner Weihnachtsmarkt wurde pauschal gegen Flüchtlinge gehetzt, ebenso nach dem Debakel auf der Domplatte an Silvester vor einem Jahr.

Weiterlesen

   

STIMMEN AFRIKAS - In der Reihe Caine Prize: Okwiri Oduor (Kenia) mit "My Father's Head"

foto okwirioduor

Mi, 18. Januar 2017 - 19:30 Uhr

Theater die Wohngemeinschaft, Richard-Wagner-Str. 39, 50674 Köln

6€/4€ erm.

Zweisprachige Lesung und Gespräch moderiert von Sami Omar.

Sophia Rings, Studierende der Masterstudiengänge Comparative Studies und Literaturübersetzen der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, liest aus ihrer Übersetzung von "My Father's Head".

Azizè Flittner dolmetscht das Gespräch.

Weiterlesen

   

Mapuche - Musik als Werkzeug der Dekolonisation

foto anah 2

Konzert mit Vortrag und Diskussion

Do, 19. Januar 2017 - 19.30 Uhr

Anahí Mariluan und Adrián Moyano

Die Musik Anahí Mariluans steht für das wiederbelebte antikoloniale Selbstbewusstsein der im Süden Amerikas lebenden Mapuche. Sie singt und spielt auf traditionellen Instrumenten, vor allem dem Kultrún, der magischen, „heiligen" Trommel der Mapuche. Neben eigenen Kompositionen und Texten in der Art „traditioneller Musik der Mapuche mit eigener Prägung" stehen auch Adaptionen bekannterer Stücke von Violeta Parra und Victor Jara. Der Autor, Journalist und Aktivist Adrián Moyano wird in den historisch-politischen Kontext einführen und über aktuelle Entwicklungen und neue Widerstandsformen der Mapuche in Chile und Argentinien berichten. Adrián Moyano ist Autor des meistgelesenen Buches zum Widerstand der Mapuche: "Crónicas de la resistencia mapuche"

Weiterlesen

   

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - Stadtentwicklung von unten

Wohnungslosenbewegungen in São Paulo

Do, 26. Januar 2017 - 19:30 Uhr

mit Niklas Franzen, Redakteur der Lateinamerika Nachrichten Berlin

Allerweltshaus e. V. Köln - Großer Saal

Zahl was du kannst - was es dir wert ist

Quelle: Niklas Franzen

 

In kaum einer anderen Stadt der Welt ist soziale Ungleichheit ausgeprägt wie in São Paulo. Während in der Innenstadt schicke Bürotürme, moderne Einkaufszentren und bewachte Wohnanlagen das Stadtbild dominieren, leben Millionen von Menschen in den armen Randgebieten. Trotz partieller Reformen in den vergangenen Jahren durchlebt die größte Stadt der Südhalbkugel eine schwere Wohnungskrise. Die Immobilienspekulation treibt die Preise in astronomische Höhen. Von 2009 bis 2015 haben sich die Grundstückpreise verdreifacht und die Mieten verdoppelt. Immer mehr Menschen landen auf der Straße. Für viele Bewohner*innen der Megacity bleibt keine andere Möglichkeit als Wohnraum zu besetzen.

Weiterlesen

   

STIMMEN AFRIKAS - In der Reihe Caine Prize: Tope Folarin (Nigeria/USA) mit "Miracle"

folarin

Do, 16. Februar 2017 - 19 Uhr

Rautenstrauch-Joest-Museum, Bibliothek (2. OG)

Eintritt: 6€/4€ erm.

Zweisprachige Lesung und Gespräch moderiert von Stefan Weidner.

Sigrid Heiduschka, Studierende der Masterstudiengänge Comparative Studies und Literaturübersetzen der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf liest aus ihrer Übersetzung von "Miracle".

Azizè Flittner dolmetscht das Gespräch.

Weiterlesen

   

STIMMEN AFRIKAS - Caine Prize for African Writing zu Gast in Köln

noch bis Fr, 31. März 2017

Ende Oktober startet die Lesereihe Caine Prize for African Writing zu Gast in Köln mit dem Besuch des nigerianischen Schriftstellers Rotimi Babatunde. Bis April 2017 stellen fünf GewinnerInnen des Literaturpreises ihre prämierten Kurzgeschichten dem deutschen Publikum vor.

Weiterlesen

   

MENSCHENRECHTE BRASILIEN - matices - Jenseits von Olympia

titelbild 86 final

Brasilianische Metropolen in Bewegung

noch bis Fr, 15. September 2017

Bildquelle: Luiz Baltar/ Layout matices

Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und die derzeitige wirtschaftliche und politische Krise, entstand unser Special „Jenseits von Olympia" in Kooperation mit der Zeitschrift matices.

Schwerpunkte des Dossiers sind neben dem Blick hinter die Kulissen der Olympischen Spiele, Aspekte einer Bürgerbeteiligung von unten, Prozesse der Selbstermächtigung, sowie verschiedene Arten der institutionalisierten Unterstützung dafür, Gestaltungsräume und Ressourcen der Stadt zu entdecken und diese politisch, sozial als auch künstlerisch zu nutzen.

 

Die aktelle matices mit dem Schwerpunkt zu Olympia kann hier bestellt werden!

Weiterlesen