LATEINAMERIKA: GLOBAL - NACHHALTIG - MENSCHENRECHTE MEXIKO: MAIZ - Das, was Leben trägt

maiz plakatvorlage2017

Buchvorstellung mit Lesung & Musik

Do, 5. Oktober 2017 - 19 Uhr

Zu Gast: Kollektiv tonalli

Allerweltshaus - Körnerstrasse 77-79, 50823 Köln - Café

Spendenbasis

Das Wort ›Mais‹ stammt aus dem Taíno, einer Sprache indigener Gruppen der Karibik und bedeutet
  ›das, was Leben trägt‹. Die Kulturpflanze mit einer Vielfalt von ca. 60 Sorten allein in Mexiko ist allerdings - zumindest in ihrer Diversität - vom ›Aussterben‹ bedroht. Doch handelt es sich nicht nur um 
das Verschwinden einer Pflanze, die weltweit ein kulturelles wie auch kulinarisches Nahrungsmittel darstellt; durch Optimierung des Saatguts und Einsatz von Gentechnik wurde aus einem Kulturgut 
eine industrialisierte Ware.

 
 

Anhand des Länderkontexts Mexiko werden in der zwei-sprachigen Performance/Lesung MAIZ (spanisch- deutsch) Perspektiven und Gründe für das Aussterben des Getreides, dessen biologische Vielfalt, sowie historische und kulturelle Bedeutungen genauso aufgezeigt wie sozio-ökonomische Entwicklungen, globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen auf Mensch und Natur.

Dabei greifen wir mit MAIZ - gerade auch hinsichtlich der angestrebten Fusion der Megakonzerne Bayer und Monsanto - ein durchaus aktuelles und brisantes Thema auf.

Es erwartet Sie ein vielfältiger kultureller Abend mit anschließender Diskussion.

 

Weitere Informationen zur Lesung und den beteiligten Künstler*innen und Tourdaten:

www.kollektivtonalli.de  //  FB: www.facebook.com/kollektivtonalli

 

Die Veranstaltungen in Köln/NRW finden in Zusammenarbeit mit dem Projekt Menschenrechte Mexiko, sowie dem Projekt Lateinamerika: global - nachhaltig des Allerweltshaus Köln e.V. statt.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch: