MENSCHENRECHTE MEXIKO - Tardes de Cine Club

MOVER UN RIO

Fr, 12. Mai 2017 - 20:00 Uhr

Mover un Rio erzählt von den Umweltschäden die durch die Kontrolle des wasserreichsten Flusses im mexikanischen Bundesland Sonora hervorgerufen werden. Der Dokumentarfilm zeigt uns aber auch den friedlichen Kampf des Yaqui Stammes um die Erhaltung ihrer Kultur durch die Verteidigung ihres Gebietes und ihres Wassers.

Anerkennungen
Besondere Erwähnung beim Festival de la Memoria (2015)
Nominierung für beste Fotografie in Salon de la Luz in Kolombien (2015)
Der Film wurde innerhalb des 9. Filmfestivals Muestra de Cine y Video Indigena in Chile gezeigt
Der Film war Teil der Ausstellung „Muestra Mexicomorfosis" beim Guanajuato International Film Festival (2015)
Der Film ist Teil der offiziellen Auswahl de Festivals Native Eyes Film Showcase in Arizona (2015)

Mexiko, 2015, 67 min.
Regisseurin: Alba Herrera Rivas
Produktion: Tortuga Azul zusammen mit ITTAC Films, Encoresound, Galaz Studio, Colectivo Rotor, Cinema Máquina. Unterstützung von FONCA und UNAM.

 

Eine Veranstaltung des Projekts "Menschenrechte Mexiko"