MENSCHENRECHTE MEXIKO - Chiapas-Lesung

lesung chiappas

 

Lesung: "Palabras, silencios y la digna rabia - Worte, Stille und die würdevolle Wut"

 

»In diesem Land träumen alle ... jetzt ist es Zeit zu erwachen«                

(Subcomandante Marcos / Geschichten vom alten Antonio)

 

 

 

In einem Land, in dem große Armut auf Seiten der marginalisierten indigenen Bevölkerung herrscht, und in dem Straflosigkeit das Rechtssystem am Besten beschreibt, findet sich auch großer Widerstand von mutigen Menschen. Nicht nur die Zapatistas, die bereits vor 18 Jahren damit begannen, Welt neu zu formulieren und Wirklichkeit werden zu lassen – auch die jüngste zivilgesellschaftliche Mobilisierung gegen den Krieg von Regierung und Drogenkartellen: Movimiento por la Paz http://movimientoporlapaz.mx, die hunderttausende auf die Straße brachte, zeigt, dass in Mexiko eine andere gesellschaftliche Realität möglich ist: eine Welt von Solidarität, Hoffnung und ein Ende von Gewalt und Ausbeutung.

In der Lesung werden traditionelle Geschichten aus dem Süden Mexikos neu interpretiert und eine Verknüpfung zur den aktuellen zivilgesellschaftlichen Mobilisierungen im Land gestellt.

Stimmen für Freiheit, Demokratie und Frieden. Geschichten von Trauer und Träumen, Schmerz und Hoffnung, Momente des Schweigens und des Zuhörens, vom Blick in die Ferne und von dem langen Weg der Würde und Gerechtigkeit.

Ein Projekt des Allerweltshaus in Zusammenarbeit mit der

Mexiko-Initiative Köln Bonnmex-initiative-k-bn

und dem Künstler_innenkollektiv Tonali

 

Gefördert durch:       eed             katholischer-fonds.jpg_479220147