Verband Binationaler Familien und Partnerschaften e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger, bundesweit arbeitender Verein mit Sitz in Frankfurt/M. Anlass für die Gründung 1972 waren ungerechtfertigte Ausweisungen u.a. deutsch verheirateter Palästinenser. Drei betroffene deutsche Frauen gründeten spontan die "Interessengemeinschaft der mit Ausländern verheirateten Frauen, IAF e.V.". Mit den Jahren organisierten sich in der IAF zunehmend auch deutsche Männer, ausländische Frauen, Alleinerziehende mit binationalen Kindern, gleichgeschlechtliche Binationale, unverheiratete Binationale etc., was Anlass für eine Namensänderung gab. So nennen wir uns heute Verband binationaler Familien und Partnerschaften; IAF e.V..

Eine unserer Aufgaben ist es, die Öffentlichkeit über Chancen und Möglichkeiten des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu informieren. Eine weitere besteht darin, unsere Vorstellungen beim Gesetzgeber einzubringen. Aber am wichtigsten ist uns, die betroffenen Menschen direkt zu unterstützen und ihnen zu helfen, ihre rechtliche und gesellschaftliche Situation zu verbessern.

Der Verband hat in der Vergangenheit schon wichtige Ziele erreicht:

  • das Staatsangehörigkeitsrecht wurde 1975 reformiert
  • bei der Reform des internationalen Privatrechts wurde die Gleichberechtigung von Mann und Frau stärker berücksichtigt
  • das Aufenthaltsrecht ausländischer Ehepartner konnte verbessert werden
  • zur Anerkennung von Sorgerechtsregelungen existieren jetzt zwischenstaatliche Abkommen
  • die gesellschaftliche Stellung binationaler Familien ist heute besser als früher
  • durch die individuelle Unterstützung Betroffener konnte in vielen Einzelfällen konkrete Hilfe geleistet werden
  • unsere Arbeit ist inzwischen auf allen staatlichen und nichtstaatlichen Ebenen anerkannt
  • vom Verband wurden diverse Bücher zu verschiedenen Themen des bikulturellen Zusammenlebens veröffentlicht.

Der Verband ist Mitglied im Deutschen Frauenrat, im DPWV (Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband) und ECB (European Congress of Binationals).

Die Gruppe Köln hat 83 Mitglieder, wovon sechs Aktive den Laden schmeißen. Wir veranstalten Infoabende, Diavorträge und feiern alles, was es zu feiern gibt. Neben Gesprächskreisen bieten wir Kindergruppen an. Einer unserer Schwerpunkte ist die Beratungsarbeit.

Wir führen persönliche Beratungsgespräche zu allen Themen des binationalen Zusammenlebens durch (Termine nach Vereinbarung). Hier im Haus können wir uns mit anderen Gruppen austauschen und ergänzen, Veranstaltungen gemeinsam organisieren und durchführen.

 

Sprechzeiten

Mittwoch 16-18 Uhr

Freitag 13-15 Uhr

Beratung nach Vereinbarung

 

Kontakt

Telefon: 0221 - 517601

Fax: 0221 - 2714650

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Weitere Informationen

www.verband-binationaler.de